VRN / RNV schmeisst 20 Lützelsachsener Schulkinder aus Bus

Das Wort “Sauerei” reicht nicht als Umschreibung. Am 12.12. sowie am 13.12.2011 weigert sich eine Busfahrerin des VRN Lützelsachsen anzufahren und schmeisst die Schulkinder in Hohensachsen raus. Die Kinder mussten mit ihren Schultaschen 3km zu Fuß im strömenden Regen nach Hasue laufen.

Ich fordere die Stadt Weinheim auf, den Transportauftrag neu zu vergeben !

Nachtrag 1: Mittlerweile bilden sich in der Elternschaft Ideen aus, wie man Fahrgemeinschaften organisieren könnte.

Nachtrag 2: Dank einer überaus professionellen und schnellen Reaktion der Statdt Weinheim konnte das Problem zunächst behoben werden :

Zum Fahrplanwechsel am vergangenen Wochenende übernahm das Verkehrsunternehmen VBus, das den Stadtverkehr abwickelt, die Schulbusleistungen Richtung Lützelsachsen und Hohensachsen von ihrem Subunternehmer. Der Subunternehmer hatte bei einer Schulbusfahrt, die am Anetplatz endet, bisher Schüler in Richtung Lützelsachsen mitgenommen. Diese Fahrt Richtung Lützelsachsen war im Umlaufplan der Busse wohl nicht ausgewiesen. Daher kam es dazu, dass die Kinder in Hohensachsen gestern und heute aus dem Bus gewiesen wurden.
Ich habe mit dem Verkehrsunternehmen VBus vereinbart, dass die Schüler bis zu Beginn der Weihnachtsferien, wie bisher, nach Lützelsachsen gefahren werden. Zwischenzeitlich müssen die Fahrpläne überarbeitet werden, damit sichergestellt wird, welche Busse in welche Richtung fahren, um den Schülerinnen und Schülern Gewissheit zu geben, rechtzeitig und sicher nach Hause zu kommen.
Bleibt zu hoffen, dass der Busverkehr auch im neuen Jahr wie gewohnt von statten geht. Was den nicht mehr fahrenden Subunternehmer betrifft vermissen die Kinder ihren “Alfred”, den Busfahrer mit den Süßigkeiten. Die Dame die das nun übernommen hat, zeigte sicherlich nicht ansatzweise die Qualitäten ihres Vorgängers. Er hat die Latte hoch gelegt.

 

Hier nochmals die Chronologie der Ereignisse:

12.12.2011 13:25 (unmittelbar nach Stunde 6)

 

Bastian (11 Jahre) wird von einer Busfahrerin auf Nachfrage darauf hingewiesen, dass der einzig vorhandene Bus mit der Aufschrift „Waid Offling“ nicht nach Lützelsachsen fährt.

Weil der Stempler nicht funktioniert reisst sie Bastians Karte ein, der dann zusammen mit Miro T. den Bus wieder verlässt. Zum Glück kann Miro seine Eltern anrufen, die die beiden mit dem Auto abholen.

 

13.12.2011 13:25 Nun steigen beide Kinder (Mona 15, Bastian 11 Jahre) in den Bus und auf Nachfrage wird denen mitgeteilt, dass das vorherige Anfahren von Lützelsachsen kulanzmäßig erfolgt seien Mona erklärt mir dass sie das dann „wissen wollte“.

Die Kinder werden aufgefordert den Bus „Kaiserstarsse Hohensachsen“ zu verlassen und müssen ca. 3km zu Fuß nach Hause laufen.

—————————————————————————————

Dieser Text ist auch so in dem Anhang zur Beschwerde an die Stadt Weinheim gegangen

Bis zur Klärung der Angelegenheit werden wir für den Zeitraum nach Stunde 6 Fahrgemeinschaften organisieren. Details hierzu kommen noch.

 

 

 

 

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Get Adobe Flash player