Stuttgart21 und web2.0, wie man versuchen könnte den Feind zum Freund zu machen

Ich erspare mir Unterstellungen wo ich nur kann aber das hier stinkt zum Himmel !

Es fällt auf, dass seit etwa zwei Tagen in einer Manier, die sich weit ausserhalb der ethisch vertretbaren Verhaltensweisen befinden dürfte, für das Projekt in Stuttgart polemisiert wird. Da tauchen in Twitter einige Accounts auf, die an Anonymität nicht zu überbieten sind und “dreschen” niveaulos mit Worten auf die Projektgegner los.

Ich hoffe wirklich dass dies ein zufälliger Eindruck ist, und kein Zusammenhang zum Einstieg einer Werbeagentur in die Projektpromotion besteht.

You may also like...

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Get Adobe Flash player